Paare in der Krise -Trennung als „Feuerprobe“

Paare in der Krise -Trennung als „Feuerprobe“

By am Okt 8, 2014 in Aktuelles, Partnerschule | 0 comments

Paare in der Krise denken über Trennung nach – aber selten über den Sinn – nehmen Sie sich Zeit, um herauszufinden, was auf Sie zutrifft …

Trennungen

  • wiederholen das Thema Verlassensein und Verlassenwerden
  • lehren anzuerkennen und zu akzeptieren was jetzt Realität ist
  • machen Sinn, wenn sich bestimmte Aufgaben als Paar erschöpft haben und nichts Neues im Miteinander ausprobiert werden möchte
  • machen Sinn, wenn Paare sich dauerhaft in der Entwicklung behindern und zu „Sadismus“ neigen
  • machen Sinn, wenn Paare sich in einer Opfer-Täter Haltung verfangen haben und Beratungsangebote noch ablehnen
  • sind Vorbereitungen für die nächsten Entwicklungsschritte
  • helfen das „Trennende“ im eigenen Beziehungsverhalten zu reflektieren

Zusammenbleiben – dafür braucht es Zwei

  • Der Wunsch nach Weiterentwicklung ist stärker, als der Drang sich dauerhaft zu trennen
  • Sie würdigen die Unterschiede in der eigenen Biografie und der Biografie des Partners
  • Bei einer vorübergehenden Trennung bleibt Zuneigung und Verlässlichkeit erhalten
  • Sie werden sich darüber klar, was in die eigene Entwicklung gebracht werden will und geben dem anderen keine Schuld
  • Die Bereitschaft Unterschiede nicht als trennend zu sehen, ist bei beiden vorhanden
  • Sie sind aufgeschlossen und wissen, für eine gute Sexualität braucht es persönliche Reife
  • Ihnen ist bewusst: Beziehungserfahren wird man innerhalb der Beziehung

Beziehungskrisen sind fruchtbare Feuerproben der Liebe

  • Paare haben zu wenig Wissen über den Sinn von Konflikten und Krisen
  • Paare hegen Erwartungen aneinander, die an der Realität vorbei gehen
  • Krisen sind Ausdruck zentraler Entwicklungsaufgaben
  • Schmerzhafte Prozesse gehören dazu, um Respekt und Einfühlungsvermögen zu entwickeln
  • Krisen sind“Feuerproben“ und eine individuelle Herausforderung, die zu einer reifen Form von Intimität führen
  • Verschmelzungsphantasien werden zugunsten einer gesunden Ich-Identität aufgegeben
  • Ein Paar-Dilemma deckt Illusionen über eine falsche Vorstellung von Liebe auf
  • Einsamkeitserfahrungen gehören dazu und fördern eine gesunde Verbundenheit zu sich selbst
  • Das Durchleben von „Feuerproben“ stärkt die Selbstwahrnehmung und Akzeptanz der eigenen Grenze und der des Partners
  • Jede überwundene Krise bringt das Paar auf eine neue Ebene der Beziehungsfähigkeit und wirkt unterstützend auf die emotionalen Selbstregulierungskräfte

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.